Posts Tagged ‘Kali’

NIHILUS KINDER – neu gezeichnet

August 4, 2016

Bis vor wenigen Wochen hatte die Welt noch nichts von NIHILUS KINDER gesehen, weil mein 24h-Comic, in dem die titelgebende Persönlichkeit zum ersten Mal auftritt, hier und da nicht so richtig überzeugend geworden ist.

Und was den Autoren Christian maßgeblich an dem 24h-Comic störte, als ich ihm die Seiten zeigte, war NIHILUS.

Denn für dessen Erscheinung hatte ich während der 24 Stunden keine wirkliche Idee gehabt. Und die zu entwickeln dauerte auch nach dem 24h-Comic-Tag noch eine Weile, bis wir eine Gestalt gefunden hatten, die Christians Vorstellungen entsprach („sowas wie ne Mischung aus Destiny von Sandman und Darkseid“).

Weil ich nun demnächst wieder eine Kurzgeschichte mit NIHILUS zeichnen werde, für die ich mit Christian gerade schon die Scribbles austausche, hab ich die Szene aus dem 24h-Comic, in der NIHILUS ins Geschehen eingreift, einfach nochmal neu gezeichnet. Denn die vier Seiten gefielen mir beim 24h-Comic schon gut, weil so schön reduziert. 

Und mit der neuen Gestaltung von NIHILUS, auch von seinem ersten Kind, UND einem etwas ausgefuchsteren Lettering sind sie jetzt noch schöner geworden (wenn man von der unsauberen Arbeit und den Bleistiftstrichen absieht).

nihilus-kinder_24hc_rework_0102_lownihilus-kinder_24hc_rework_0304_low

Advertisements

NIHILUS KINDER – wie alles begann

Juni 29, 2016

Es war im Oktober des Jahr 2011, da ich zum dritten Mal das Abenteuer 24h-Comic anging. Und anders als bei den ersten beiden 24h-Comics, bei dem einer fragwürdig und einer gut geworden waren, fragte ich im Vorfeld bei dem damaligen PERRY-Texter Christian Hillmann an, ob er mir eine Geschichte schreiben wollen würde.

Er lieferte, und gemäß den Regeln las ich das Script auf dem Weg zum Frappant, wo die 24 Comicstunden stattfinden sollten. Und besagte 24 Stunden später war der erste Comic mit dem Titel NIHILUS KINDER fertig.

Gesehen hat ihn aber, abgesehen von Christian und mir (und den Herren Burmeister und Martens) niemand. Warum? Weil ich seinerzeit nicht so recht wusste, was ich mit dem Werk anfangen sollte, auch wenn ein gewisser Appeal der Materie nicht wegzudiskutieren war. Da war was eigenes dran, das Spaß machte. Nur greifbar war es für mich nicht.

Monate gingen ins Land, in denen Christian und ich uns immer wieder austauschten. Und peu à peu wurde aus dem Appeal echte Faszination und Begeisterung, Christian kam mit immer neuen verrückten Ideen um die Ecke. Und das Projekt wuchs und wuchs.

Doch dann… kam jener schicksalhafte Tag 2012, an dem mich Eckart Breitschuh fragte, ob ich mit ihm an der APOKALYPSE arbeiten möchte. Und dem sagte ich zu und dann Christian jegliche Weiterarbeit an NIHILUS KINDER ab. Denn zwei große Projekte nebeneinander wollte ich nicht stemmen.

Fast forward nach 2015. Nach den vier INSEKTENWELT-Geschichten hatte ich Lust, ein bißchen was Übernatürliches zu zeichnen. Und da dachte ich wieder an NIHILUS KINDER, denn der ganze Kosmos dieser Idee bot genau das, was ich gerne zeichnen wollte. Also zeichnete ich dieses Bild:

nihiluskinderpinup2015_pencils

Und seitdem bin ich wieder ziemlich angefixt. So angefixt, dass ich jetzt mit Christian für eine kommende Ausgabe von Whoa Comics wieder an einer Kurzgeschichte von NIHILUS KINDER tüftele.

Mal schauen, wie das wird 🙂