Großprojekt DIE TOTEN Pt. IV

Huahua, schon wieder seit knapp 3 Wochen ist Erlangen vorbei, und hier ist NICHTS passiert. Schande. Aber das ändert sich jetzt, so kurz vor dem Start ins Wochenende, vehement. Und ich kann dabei ein feinerweise auf Material zurückgreifen, das sich in Erlangen ergeben hat.

Beim Comicsalon erschien ja der erste Band von DIE TOTEN mit Geschichten von den Zeichnern Michael Vogt, Boris Kiselicki und Ingo Röhmling. Der ist dem Vernehmen nach auch sehr gut angekommen, und die Freude auf die zweite Ausgabe scheint eher größer als kleiner zu sein. Ansporn genug, das Projekt langsam mal zu einem Ende zu treiben.

Mir sind grad mal wieder Scribbles für PERRY dazwischengeschossen, aber DIE TOTEN sollen auf jeden Fall Ende Juli fertig getuscht und bestenfalls schon koloriert sein. Daher heute ein paar In-Process-Einblicke zu meiner Geschichte.

Folgend ein Beispielpanel von Seite 7 der Geschichte in der Pencil-Version (ganze Seite bei Klick auf das Bild):

Für den Comicsalon hatte ich dann geschwind ein kleines Guck-Heft zusammengekloppt, unter anderem mit der oben angerissenen Seite schon fertig getuscht. Hier hab ich ordentlich gekämpft und bin schlussendlich bei Schattierungen mit dem trockenen Pinsel hängengeblieben:

Das ist allerdings ordentlicher Kampf, zumal mir der Bleistift eher liegt im Moment. Außerdem verlieren die Zeichnungen durch die Tusche irgendwie. Also hab ich auch schonmal eine Probeseite mit weichem Bleistift getuscht, die außerordentlich gut angekommen ist. Werde wohl dabei bleiben… oder was hybridiges machen. Wobei das schon wieder tricky wird, zumal ich mittlerweile sämtliche Zeit für Experimente verspielt hab. Die Deadline rückt schließlich eher näher als weiter weg.

Und wenn mir der Herausgeber höchstselbst schon sagt, dass er die Bleistiftversion am besten findet, warum soll ich mich dann dagegen sträuben?

Zurück aber nochmal zu Erlangen: da hatte ich mal wieder erfrischende Gespräche mit Zeichnerkollegen. Zwei davon, JAZAM-Mitherausgeber Florian Steinl sowie Comicurgestein und Herausgeber der „Sprühenden Phantasie“ Jo84, haben sich angeboten, mal eine Seite probe zu tuschen. Und Florian hat direkt auch schon wieder geliefert:

Mir gefällt, dass er quasi seine Zeichnungen über mein Layout gebastelt hat. Für mein Ego wäre diese Herangehensweise aber wieder mal eher vernichtend, daher hab ich ihm schon abgesagt. Aber wie findet Ihr’s?

Weitere Arbeiten von Florian findet Ihr auf seiner Homepage ixiivii.de sowie seinem Artblog bunnypop.de.

Und wenn ich die Seite von Jo84 bekomme, zeig ich die natürlich auch hier.

Schönes Wochenende.

Advertisements

6 Antworten to “Großprojekt DIE TOTEN Pt. IV”

  1. roland eit eitler Says:

    ich finde das erste bild, die bleistift version, am besten. wirkt am dreckisten und passt stimmig auch am besten. das letzte ist mir zu clean.

  2. Bendrix Says:

    Mir gefällt die von dir getuschte Version sehr gut. Oft geht ja die Dynamik der Bleichstiftzeichnung ganz verloren, aber das hast du auch in der getuschten Version gut hinbekommen.
    Florian Steinl Version gefällt mir auch ganz gut, ist aber streng genommen zu „overpowering“, wie es bei den US Comics heißt. Das reduziert deine Bleistiftzeichnung zu Breakdowns, und das wäre Verschwendung. Dafür sind sie zu schade. Zumal deine Version ja nicht schlechter ist. Nur anders.

  3. Maxomat Says:

    Ich hätte vor einem Urteil gerne mehr Gesichter gesehen.
    Auf den ersten aber tolle Interpretation mit Mehrwert! Schade?

  4. Wittek Says:

    Bin für Bleistiftreinzeichnung von Dir. Florians Tusche finde ich interessant, hat aber, rein vom Strichduktus her, nicht mehr viel mit Deiner Vorzeichnung zu tun. Kriegt so einen merkwürdigen Semifunny – Strich mit leichtem Hang zur Strapazin – Selbstfindung. Nicht schlecht, auch gut, aber zu wenig Felix.

    Hartes Urteil, hängt wahrscheinlich frustriermäßig damit zusammen, daß ich ahne, daß Du Dir gerade mit Maxo und Brokeback einen ordentlich hinter die Binde kippst, derweil ich muss morgen früh…
    Naja.

  5. tillfelix Says:

    @roland: Ich werd wohl tatsächlich mit Bleistift weiterarbeiten, aber nem schön weichen. Das liegt mir auch am ehesten, ist nicht so krampfig wie die Tusche.

    @Bendrix: Genau das mit der „Reduzierung auf Breakdowns“ ist auch der Punkt gewesen, der mich schlußendlich dazu bewogen hat, Florian nen Korb zu geben. Mach ich bei PERRY ja schon immer mit, da wollt ich bei DIE TOTEN wenigsten mal einmal selbst den Dödel raushängen lassen (wie’s ein guter Froind immer so schön formuliert).

    @Maxo: Nö 😉

    @Witt: Falls es Dich beruhigt, kann ich Dir sagen, dass ich gestern auch nicht viel später als Du nach Hause gefahren bin. Was auch ganz gut so war. Muss ja heut noch nachholen, was ich gestern nicht geschafft hab. Also PERRY zeichnen und so.

  6. gretchen Says:

    haha, da hat der flo wirklich sehr strak interpretiert. sogar die mülleimer(?) im hintergrund wurden durch wand ersetzt.

    leider muss ich sagen, dass mir flos version besser gefällt, ist natürlich schwierig das bei nur einem panel zu beurteilen, aber diese verwischte tusche gefällt mir gar nicht, die davorigen sachen von dir gefallen mir viel besser.

    (3X nacheinander „gefällt“, ich bin ein rhetorisches genie)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: