Buchmesse Extrem – Teil II

buchmesse_extrem_head

Teil II von III, wie seit gestern feststeht. Denn ich habe noch ein paar Fotos von Maikel bekommen, die den Rahmen der ohnehin vielen Fotos noch gesprengt haben. Also gibt’s morgen den Abschluss, heute quasi den 2ten Akt.

Nachdem wir also auf der Buchmesse angekommen und zu der Sektion „Comic“ gefunden hatten, stürtzen wir uns direkt ins Getümmel auf der Suche nach bekannten Gesichtern:

buchmesse_extrem_web_15_2

Davon hielten sich im gezeigten Comiczentrum aber eine ganze Menge auf, und es gab ausschließlich Erfreuliches zu hören (was ich peu á peu in den nächsten Monaten hier noch ausbreiten werde). Auch war schön zu sehen, dass unseren PERRY-Comics in der Leseecke des Zentrums das ein oder andere Fach zugedacht wurde (wer entdeckt sie?):

buchmesse_extrem_web_15_3

Die Zeit zum Quatschen und erstmal ankommen war aber, wie schon gestern beschrieben, denkbar knapp bemessen, und alsbald durfte Kai mit Perry-Rhodan-Chefredakteur Klaus N. Frick (sein Twitter-Feed hier) auf die Bühne und ein wenig über die diversen Anläufe der Perry-Rhodan-Comics sinnieren:

buchmesse_extrem_web_16

Direkt in der ersten Reihe der Zuhörer saß übrigens kein Geringerer als Comic-Übersetzer Uwe Anton, der u.a. V wie Vendetta, The Dark Knight Returns und Watchmen für den deutschen Markt übersetzt hat. Ich hatte das Vergnügen, auch später auf der Party mit ihm zu sprechen. War toll.

Während Kai und Herr Frick also auf der Bühne saßen und redeten, nutzte ich die Zeit, um noch ein paar Impressionen von der Messe einzuholen…

buchmesse_extrem_web_17buchmesse_extrem_web_18

… und mal eine Zigarette zu rauchen. Das gestaltete sich schwierig, wenn man keine langen Wege auf sich nehmen wollte. Stephan Dinter vom Zwerchfell-Verlag (deren Twitter-Feed hier) wies mir aber den Weg durch die:

buchmesse_extrem_web_20

Hier durfte nach Herzenslust gequalmt werden, allerdings war die Kulisse nicht die schönste. Aber wie’s halt immer so ist: Raucher werden dort abgestellt, wo sie die wenigsten stören. Nuja.

buchmesse_extrem_web_19

Nach der Zigarette ging’s wieder hinein, weiter schlendern:

buchmesse_extrem_web_21buchmesse_extrem_web_22buchmesse_extrem_web_23

Der Herr im letzten Bild verstand es vortrefflich, die ihn umgebenden jungen Damen zu unterhalten und mit regelrechten Hasstiraden auf seine Heimat zu bespaßen: er kam aus Kalifornien, und machte keinen Hehl daraus, dass dort einiges im Argen liegt. Besonders mit dem Gouvernator scheint er auf Kriegsfuß zu stehen. Naja, aber malen kann er. Hier nochmal Details aus dem dritten Bild, vor dem der Herr oben steht:

buchmesse_extrem_web_24

Nach einen kurzen Gespräch mit Sascha Hommer, der mir sein neuestes Werk „Vier Augen“ signierte, und längerem, erfolglosen Warten auf eine Signatur von Eric Powell war ich dann selber dran: ich durfte PERRY-Comics signieren, eine Stunde lang.

buchmesse_extrem_web_25

Ich saß mit dem Rücken zum Zentrums-Forum, und dort wurde weiterhin fleißig getagt. Und so kam es, dass genau in der Zeit, in der ich gezeichnet und signiert habe, niemand geringeres als Umberto Eco („Der Name der Rose“) über Comics sprach. Und danach auch eben die Comic-Ecke begutachtete, nebst PERRY-Comic. Folgend sieht man ihn (sitzend, denn er war wohl verletzt angereist) am Nebenstand bei einem bedeutend bekannteren und auch älteren Comiczeichner:

buchmesse_extrem_web_26

Zu den Menschen um Herrn Eco rum (dort steht zum Beispiel Comicforum- und Splashcomics.de-Betreiber Bernd Glasstetter, im weißen Hemd) gesellte sich dann auch unser Autor mit dazu:

buchmesse_extrem_web_26_2

Zwei Spitzenautoren auf einem Bild. Super!

Im Hintergrund ist schon zu sehen: es wurde schon Alkohol vernichtet, es ging dem Ende des Messetages zu. Ich zeichnete für den Herrn im Bild über diesem noch eine schicke Auris im Eva-Kostüm fertig, dann ging’s Richtung Schlafdomizil… schließlich mussten wir noch die Luftmatrazen vorbereiten, um nach der Party einfach nur noch ins Bett fallen zu müssen.

buchmesse_extrem_web_27

Ein letzter Blick nochmal auf die Halle 3 der Buchmesse, mittlerweile hatte der Regen aufgehört und der hessische Himmel zeigte nochmal sein schönes Gesicht.

Morgen: der letzte Teil mit den Ereignissen des weiteren Abends.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: